Aktuell

Schiessfreudiger Onkel aus Amerika

Nach einer längeren Pause dann der Angriff auf die Lachmuskeln. Gespielt wurde vor schöner Kulisse, gestaltet von Jürg Attinger, und unter der Regie von Regula Wuffli, der Zweiakter «Hans Müller from Amerika» wobei Anna von Eckstein (gespielt von Jasmin Wuffli) ihrer Mutter (Elisabeth Tobel) eigentlich nur ihren Freund (Roland Götz) vorstellen wollte. Aber auch die zukünftigen Schwiegereltern. In Ermangelung des Vaters musste der Onkel herhalten. Es handelte sich um «Cool-Ma n» Hans Müller from Amerika (Emil Meier) der schiessend Turbulenzen in's vornehme Haus brachte, wo selbst Roland Götz in vornehmer - aber beissender Kleidung - zu erscheinen hatte. Not an der Frau war, als seine Mutter, gespielt von Ursi Streicher, im Stau stecken blieb und ein Ersatz hermusste. Dieser war in Urs Engel (Thomas Greiner), seinem besten Freund schnell gefunden - der bei seinem Auftritt herzhafte Lacher verbuchen durfte. Wo hatte er nur diese riesigen Damenschuhe her, mit denen er über die Bühne stöckeln musste?